Die Gestaltung von Illustrationen für Unterrichtszwecke stellt bei Wildner+Designer seit jeher einen wichtigen Arbeitsbereich dar. Bei den meisten Medien zielen wir auf die Vermittlung von Inhalten Schritt für Schritt in einzelnen kleinen Darstellungen ab – wie z. B. bei Präsentationen oder Schulbüchern.
Wachsender Beliebtheit als Lehrmaterial in Unternehmen erfreut sich das Dialogbild. Es bietet sowohl einen einprägsamen Überblick zu komplexen Themen und kann gleichzeitig Zusammenhänge bis ins kleinste Detail darstellen.
Ein schönes Beispiel gibt unser Dialogbild für die Techniker Krankenkasse …

Einfach zeigen, statt kompliziert zu erklären

Die TK beauftragte uns, eine Illustration zu den vielfältigen Aspekten der Digitalisierung in der Ausbildung zu gestalten. Ähnlich abstrakte, trockene oder komplexe Themen können – weniger anschaulich und nachvollziehbar vermittelt – leicht auf Desinteresse oder sogar Ablehnung stoßen. Die Übertragung der Aussagen und Ideen in eine detailscharfe, verständliche und inspirierende Illustration ermöglicht einen offenen und intuitiven Zugang. Aus der Vogelperspektive werden Zusammenhänge leichter verstanden.

Prozesse, Veränderungen und Visionen im passenden Stil visualisieren

Für die Entwicklung von Dialogbildern können wir verschiedene Herangehensweisen anbieten. Die Umsetzung kann in diversen Techniken und Gestaltungsstilen erfolgen. Unsere Leistungen richten sich nach der Komplexität des Motivs sowie dem geplanten Vorgehen und dem Corporate Design oder Geschmack des Auftraggebers.
Mit der Techniker Krankenkasse vereinbarten wir eine Ausarbeitung des Dialogbilds als frei skalierbare und vektorbasierte Computergrafik. Insgesamt ist eine detailgenaue Ausarbeitung in dieser Technik aufwendiger und somit kostenintensiver als eine Zeichnung und Kolorierung per Hand (siehe z. B. Dialogbild Sparkasse Nürnberg). Ein wesentlicher Vorteil liegt aber darin, dass alle Elemente flexibel positioniert werden können. Als einheitliche Perspektive eignet sich hier vor allem die Isometrie.

Die Abbildung einer Waage verdeutlicht die firmeninterne Gleichgewichtung zwischen Arbeiten und Lernen. Des Weiteren wird die enge Verknüpfung der zwei Bereiche sowie die unmittelbare Umsetzung des Lehrstoffes in der Arbeitspraxis aufgezeigt.
Die Abbildung einer Waage verdeutlicht die firmeninterne Gleichgewichtung zwischen Arbeiten und Lernen. Des Weiteren wird die enge Verknüpfung der zwei Bereiche sowie die unmittelbare Umsetzung des Lehrstoffes in der Arbeitspraxis aufgezeigt.
Diese Szene zeigt synchrone Lernphasen als Präsenzunterricht vor Ort. Die Unterrichtsinhalte können durch die Mitarbeiter jederzeit in Form digitaler Lernangebote wieder eingesehen werden.
Diese Szene zeigt synchrone Lernphasen als Präsenzunterricht vor Ort. Die Unterrichtsinhalte können durch die Mitarbeiter jederzeit in Form digitaler Lernangebote wieder eingesehen werden.
Ein wesentlicher Bestandteil für einen erfolgreichen Wandel bzw. die Digitalisierung der Ausbildung ist die Bereitstellung erforderlicher materieller Ressourcen durch das Unternehmen.
Ein wesentlicher Bestandteil für einen erfolgreichen Wandel bzw. die Digitalisierung der Ausbildung ist die Bereitstellung erforderlicher materieller Ressourcen durch das Unternehmen.
Die Bereitstellung digitaler Lerninhalte mittels „Learning on demand“ ermöglicht den Auszubildenden, ein effizienteres und zielgerichteteres Lernen.
Die Bereitstellung digitaler Lerninhalte mittels „Learning on demand“ ermöglicht den Auszubildenden, ein effizienteres und zielgerichteteres Lernen.
Neben synchronen Lernphasen in Form von klassischem Präsenzunterricht vor Ort, werden weitere Lerninhalte zusätzlich in virtuellen Klassenräumen vermittelt.
Neben synchronen Lernphasen in Form von klassischem Präsenzunterricht vor Ort, werden weitere Lerninhalte zusätzlich in virtuellen Klassenräumen vermittelt.

Der Workshop bei der TK in Hamburg

Während der Vorbereitung hatten wir bereits auf Basis des detaillierten Briefings Ideen zu Bildelementen und zum konzeptionellen Aufbau des Dialogbilds skizziert. Das erarbeitete Material brachte unser Zweierteam, bestehend aus Moderator und Illustratorin, mit nach Hamburg. Die Vorstellung dieses ersten Inputs sollte einen schnellen und effizienten Einstieg in  den sechsstündigen Workshop ermöglichen.
Mit mehreren Teilnehmern der Techniker Krankenkasse – darunter Experten aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen wie E-Learning oder Ausbildung- und Personalentwicklung sowie Führungskräften für die strategische Entwicklung – wurden die Skizzen in Arbeitsgruppen diskutiert, ergänzt und die einzelnen Szenen festgelegt. Zuletzt wurden alle Inhalte zusammengefügt und  das komplette Dialogbild in grober Form umrissen.

Unser Hotel befand sich direkt auf der gegenüberliegenden Straßenseite der TK-Firmenzentrale. Nach ausgiebigem Frühstück und kurzem Fußmarsch konnten wir dann voller Elan mit dem geplanten Workshop starten.
Unser Hotel befand sich direkt auf der gegenüberliegenden Straßenseite der TK-Firmenzentrale. Nach ausgiebigem Frühstück und kurzem Fußmarsch konnten wir dann voller Elan mit dem geplanten Workshop starten.
Marina Gauert und Lars Schrodberger beim eintägigen Workshop der TK in Hamburg.
Marina Gauert und Lars Schrodberger beim eintägigen Workshop der TK in Hamburg.
Die ersten und zugleich vielversprechenden Ergebnisse des Workshops.
Die ersten und zugleich vielversprechenden Ergebnisse des Workshops.
Die ersten und zugleich vielversprechenden Ergebnisse des Workshops.
Die ersten und zugleich vielversprechenden Ergebnisse des Workshops.
Die ersten und zugleich vielversprechenden Ergebnisse des Workshops.
Die ersten und zugleich vielversprechenden Ergebnisse des Workshops.

Die Ausarbeitung bei Wildner+Designer

Zurück in Fürth wurden alle neuen Bildelemente gescribbelt und gescannt. Anschließend zu Szenen und einem skizzenhaften Schwarz-Weiß-Gesamtbild zusammengefügt wurden sie in Adobe Photoshop. Auf dieser Basis konnte ein weiterer Abgleich mit der TK im Detail und eine Freigabe der kompletten Komposition erfolgen.
Nach kleinen Korrekturen konnte die Feinillustration angegangen werden. Jedes Bildelement wurde als separate Vektorgrafik umgesetzt und wiederum zu Szenen und einer kompletten Darstellung zusammengefügt – nun in der vektorbasierten Anwendung Adobe Illustrator. Die Farbgebung sowie Licht- und Schatteneffekte konnten hier ohne großen Aufwand variiert und der TK zur Auswahl gestellt werden.
Das fertige Gesamtbild wurde in der Größe DIN A0 (ca. 118 × 84 cm) angelegt und für den Druck von Schulungstafeln sowie die digitale Verwendung ausgegeben.
Die TK würdigte unsere Leistung sowohl im Ablauf wie auch das Ergebnis des Projekts.
Weitere Infos zu diesem Projekt erhalten Sie hier.

Unsere ausgearbeiteten Skizzen zur Visualisierung der Gesamtszenerie des späteren Dialogbilds.
Unsere ausgearbeiteten Skizzen zur Visualisierung der Gesamtszenerie des späteren Dialogbilds.
Einer von mehreren Zwischenständen des späteren Dialogbilds mit der Umsetzung einzelner erster Szenen.
Einer von mehreren Zwischenständen des späteren Dialogbilds mit der Umsetzung einzelner erster Szenen.
Das finale Dialogbild.
Das finale Dialogbild.
Vor der Reinzeichnung und Koloration aller Szenen, haben wir eine Szene exemplarisch mit zwei Farbvarianten aufbereitet.
Vor der Reinzeichnung und Koloration aller Szenen, haben wir eine Szene exemplarisch mit zwei Farbvarianten aufbereitet.
Detailansichten des Dialogbilds.
Detailansichten des Dialogbilds.
Detailansichten des Dialogbilds.
Detailansichten des Dialogbilds.
Detailansichten des Dialogbilds.
Detailansichten des Dialogbilds.

Effektiv und nachhaltig – das Dialogbild

Das Denken in Bildern führt zu einer neuen Form des Austauschs. Komplexe und abstrakte Themen werden zugänglich und leichter verstanden. So ist das Medium nicht nur ein echter Gewinn für Ausbildungszwecke. Visualisierungen dieser Art können in allen Bereichen der Unternehmenskommunikation großen Nutzen finden – bei Präsentationen, Diskussionen, Seminaren, bei internen Schulungsmaßnahmen und Workshops.
Treten Sie einfach kurz in den Dialog! Wir finden auch für Ihr Thema die passende Bilderwelt und den geeigneten Gestaltungsstil!