Die traditionelle Feier im Restaurant, zu welcher stets auch die Partner eingeladen werden, fiel in der Weihnachtszeit 2020 Corona zum Opfer. Wir wollten aber nicht die Ferien am 18. Dezember begehen, ohne gemeinsam anzustoßen – auf ein trotz allem zufriedenstellendes „Geschäftsjahr“, eine trotz allem gute Stimmung im Team, unserem gelungenen Video-Gruß zum Neuen Jahr und darauf, dass unsere Mitarbeiter und ihre Familien gesund bleiben. Daher wollten wir Weihnachten 2020 zumindest virtuell gemeinsam feiern – jeder vor seinem Bildschirm mit Lieblingsgetränk und fröhlichem Gesang.

Das Wildner-Team im Chat
In der Wildnis zum Ende 2020 versammelt: Auf das gemeinsam gestemmte Corona-Jahr stießen wir in unserer Skype-Konferenz an.

Zur weihnachtlichen Stimmung trugen einige Kollegen mit festlichem Outfit bei: ein Hirschgeweih, ein Renntierpulli, eine dekorative Lichterkette um den Hals. Und natürlich durfte eine lieb gewonnene Tradition zur Wildner Weihnachtsfeier nicht fehlen: unsere alljährliche Wichtelaktion! Die Postpäckchen lagen schon parat. Als die Wildnis vollständig im Chat versammelt war, wurden die Geschenke gleichzeitig ausgepackt. Reihum hatte jeder drei Versuche, seinen Wichtelpartner zu erraten. Den Höhepunkt erreichte die Ausgelassenheit beim Anstimmen des Klassikers „O Tannenbaum, O Tannenbaum“, welcher mit mehr oder weniger Begabung lauthals geträllert wurde.

Alles in allem war unsere kleine Christmas Party natürlich nur ein spärlicher Ersatz für ein persönliches Zusammentreffen aller Kollegen und deren Lebenspartner. Aber wir haben das Beste aus der Situation gemacht und stimmten uns optimistisch auf die bevorstehenden Weihnachtstage ein.

Vor dem PC bestens ausgestattet für das virtuelle weihnachtliche Zusammentreffen.
Vor dem PC bestens ausgestattet für das virtuelle weihnachtliche Zusammentreffen.

Beim Klassiker „O Tannenbaum“ waren alle Kollegen sicher in Text und Melodie.
So sangen wir zur Einstimmung auf die bevorstehende Weihnachtszeit beherzt mit.