Mit „wholidays 2022“ dürfen wir nun bereits die achte Ausgabe unseres einzigartigen interkulturellen Kalenders präsentieren. Und der Kalender erfreut sich wachsender Beliebtheit. Aus dem Verkauf der letztjährigen Ausgabe ergab sich die stolze Spendensumme von 5.000 € für ein gemeinnütziges Hilfsprojekt in Äthiopien.

Sind Sie noch auf der Suche nach einem schönen und hochwertigen Weihnachtsgeschenk für Geschäftspartner, Familie oder Freunde? Dann nehmen Sie wholidays 2022 mit auf Ihre Ideenliste!

Stefan Wildner (Projektleiter, Geschäftsführer Wildner+Designer GmbH) stellt neuen wholidays Kalender 2022 vor
Stefan Wildner (Projektleiter, Geschäftsführer Wildner+Designer GmbH) stellt neuen wholidays Kalender 2022 vor
Marcel Heuer (Vorsitzender Hawelti e.V.) mit Spendenscheck
Marcel Heuer (Vorsitzender Hawelti e.V.) mit Spendenscheck
von links nach rechts: Spenscheckübergabe mit Daniela F. Eisenstein (vom jüdischen Museum Franken), Lara Heltmann (Studentin der Akademie Faber-Castell), Stefan Wildner (Projektleiter, Geschäftsführer Wildner+Designer GmbH), Priscilla Groß (Studentin der Akademie Faber-Castell), Marcel Heuer (Vorsitzender Hawelti e.V.), Gerald Schembs (Geschäftsführer Druckerei Schembs GmbH), Pia Feldmayer (Studentin der Akademie Faber-Castell), Franziska Scherm (Studentin der Akademie Faber-Castell), Professor Uli Rothfuss (Geschäftsführer und Rektor  der Akademie Faber-Castell)
von links nach rechts: Spenscheckübergabe mit Daniela F. Eisenstein (vom jüdischen Museum Franken), Lara Heltmann (Studentin der Akademie Faber-Castell), Stefan Wildner (Projektleiter, Geschäftsführer Wildner+Designer GmbH), Priscilla Groß (Studentin der Akademie Faber-Castell), Marcel Heuer (Vorsitzender Hawelti e.V.), Gerald Schembs (Geschäftsführer Druckerei Schembs GmbH), Pia Feldmayer (Studentin der Akademie Faber-Castell), Franziska Scherm (Studentin der Akademie Faber-Castell), Professor Uli Rothfuss (Geschäftsführer und Rektor der Akademie Faber-Castell)
von links nach rechts: Stefan Wildner (Geschäftsführer Wildner+Designer GmbH) und Marcel Heuer (Vorsitzender Hawelti e.V.) mit Spendenscheck
von links nach rechts: Stefan Wildner (Geschäftsführer Wildner+Designer GmbH) und Marcel Heuer (Vorsitzender Hawelti e.V.) mit Spendenscheck
von links nach rechts: Nina Rüdiger (Projektbetreuung bei Wildner+Designer GmbH) und Marcel Heuer (Vorsitzender Hawelti e.V.) mit Spendenscheck
von links nach rechts: Nina Rüdiger (Projektbetreuung bei Wildner+Designer GmbH) und Marcel Heuer (Vorsitzender Hawelti e.V.) mit Spendenscheck
von links nach rechts: Gerald Schembs (Geschäftsführer Druckerei Schembs GmbH), Nina Rüdiger (Projektbetreuung bei Wildner+Designer GmbH), Marcel Heuer (Vorsitzender Hawelti e.V.) mit Spendenscheck, Stefan Wildner (Projektleiter, Geschäftsführer Wildner+Designer GmbH), Professor Uli Rothfuss (Geschäftsführer und Rektor  der Akademie Faber-Castell)
von links nach rechts: Gerald Schembs (Geschäftsführer Druckerei Schembs GmbH), Nina Rüdiger (Projektbetreuung bei Wildner+Designer GmbH), Marcel Heuer (Vorsitzender Hawelti e.V.) mit Spendenscheck, Stefan Wildner (Projektleiter, Geschäftsführer Wildner+Designer GmbH), Professor Uli Rothfuss (Geschäftsführer und Rektor der Akademie Faber-Castell)
von links nach rechts: Nina Rüdiger (Projektbetreuung bei Wildner+Designer GmbH), Marcel Heuer (Vorsitzender Hawelti e.V.), Priscilla Groß (Studentin der Akademie Faber-Castell), Pia Feldmayer (Studentin der Akademie Faber-Castell), Franziska Scherm (Studentin der Akademie Faber-Castell), Stefan Wildner (Projektleiter, Geschäftsführer Wildner+Designer GmbH), Gerald Schembs (Geschäftsführer Druckerei Schembs GmbH)
von links nach rechts: Nina Rüdiger (Projektbetreuung bei Wildner+Designer GmbH), Marcel Heuer (Vorsitzender Hawelti e.V.), Priscilla Groß (Studentin der Akademie Faber-Castell), Pia Feldmayer (Studentin der Akademie Faber-Castell), Franziska Scherm (Studentin der Akademie Faber-Castell), Stefan Wildner (Projektleiter, Geschäftsführer Wildner+Designer GmbH), Gerald Schembs (Geschäftsführer Druckerei Schembs GmbH)
Gerald Schembs (Geschäftsführer Druckerei Schembs GmbH) stellt Papier und Druck des neuen wholidays Kalenders 2022 vor
Gerald Schembs (Geschäftsführer Druckerei Schembs GmbH) stellt Papier und Druck des neuen wholidays Kalenders 2022 vor
von links nach rechts: Professor Uli Rothfuss (Geschäftsführer und Rektor  der Akademie Faber-Castell), Gerald Schembs (Geschäftsführer Druckerei Schembs GmbH)
von links nach rechts: Professor Uli Rothfuss (Geschäftsführer und Rektor der Akademie Faber-Castell), Gerald Schembs (Geschäftsführer Druckerei Schembs GmbH)
von links nach rechts: Priscilla Groß, Pia Feldmayer, Franziska Scherm, Lara Heltmann (Studentinnen der Akademie Faber-Castell)
von links nach rechts: Priscilla Groß, Pia Feldmayer, Franziska Scherm, Lara Heltmann (Studentinnen der Akademie Faber-Castell)
von links nach rechts: Professor Uli Rothfuss (Geschäftsführer und Rektor  der Akademie Faber-Castell), Stefan Wildner (Projektleiter, Geschäftsführer Wildner+Designer GmbH), Marcel Heuer (Vorsitzender Hawelti e.V.), Gerald Schembs (Geschäftsführer Druckerei Schembs GmbH), Nina Rüdiger (Projektbetreuung bei Wildner+Designer GmbH)
von links nach rechts: Professor Uli Rothfuss (Geschäftsführer und Rektor der Akademie Faber-Castell), Stefan Wildner (Projektleiter, Geschäftsführer Wildner+Designer GmbH), Marcel Heuer (Vorsitzender Hawelti e.V.), Gerald Schembs (Geschäftsführer Druckerei Schembs GmbH), Nina Rüdiger (Projektbetreuung bei Wildner+Designer GmbH)
von links nach rechts: Gerald Schembs (Geschäftsführer Druckerei Schembs GmbH), Professor Uli Rothfuss (Geschäftsführer und Rektor  der Akademie Faber-Castell), Daniela F. Eisenstein (vom jüdischen Museum Franken), Stefan Wildner (Projektleiter, Geschäftsführer Wildner+Designer GmbH)
von links nach rechts: Gerald Schembs (Geschäftsführer Druckerei Schembs GmbH), Professor Uli Rothfuss (Geschäftsführer und Rektor der Akademie Faber-Castell), Daniela F. Eisenstein (vom jüdischen Museum Franken), Stefan Wildner (Projektleiter, Geschäftsführer Wildner+Designer GmbH)
Marcel Heuer (Vorsitzender Hawelti e.V.) mit Spendenscheck
Marcel Heuer (Vorsitzender Hawelti e.V.) mit Spendenscheck

Präsentation im Jüdischen Museum in Fürth

Wie bereits im Vorjahr stellte uns das Jüdische Museum Franken seinen Ernst Kromwell Saal im Fürther Neubau zur Verfügung. Am 19. Oktober 2021 stellten wir dort den neuen Kalender vor. Neben den Projektpartnern fanden sich auch einige engagierte StudentInnen der Akademie Faber Castell ein. Da unser bewährtes Konzept des interkulturellen Kalenders bei den Anwesenden bereits bekannt war, konnten wir uns auf die Highlights der neuen Ausgabe konzentrieren.

Neues Design-Konzept von wholidays 2022

Im Sommersemester dieses Jahres stellte Stefan Wildner seinen StudentInnnen die Aufgabe zur Gestaltung der Motive als digitale Bild-Composings. Pro Monatsblatt sollten dabei vier bis sechs Feste der Weltreligionen und weitere interessante weltliche Feiertage in Szene gesetzt werden. Im Fokus steht jeweils ein besonderer Anlass, um eine paritätische Gewichtung der Feste zu erreichen.

Die gestalterische Vorgabe in diesem Jahr sah vor, jedes Bildelement in ein geschlossenes Segment zu setzen. Auf diese Weise konnten die StudentInnen einzelne Bestandteile spielerisch leicht kombinieren und zahlreiche unterschiedliche und kreative Kompositionen ausarbeiten.

Neues zur hochwertigen Herstellung

wholidays zeichnet sich nicht nur durch seine besondere Idee und Gestaltung aus. Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche Partner am perfekten Finish beteiligt. Die Druckerei Schembs koordinierte den gesamten Herstellungsprozess und scheute dabei auch selbst keinen Aufwand: zahlreiche Schmuckfarben zieren die Kalenderblätter. Damit der Druck gut zur Geltung kommt, stellte unser Partner 2H Papier Nürnberg absolute Top-Papierqualitäten der Büttenpapierfabrik GMUND zur Verfügung. Selbst bei Flächen mit hohem Farbauftrag ergeben sich auf dem matten Naturpapier keine Spiegelungen und die Farben erhalten eine besonders intensive Wirkung. KURZ Prägefolien, hinderer + mühlich Prägewerkzeuge sowie effektiv Druck + Veredelung setzten schlussendlich auf dem Titel des Kalenders eine großflächige Folienprägung mit Lasereffekt um und schafften so einen echten „Hingucker“.

Neue Kauf- und Bestellmöglichkeiten

Durch den Lockdown im letzten Jahr konnte die Ausgabe 2021 nur noch sehr vereinzelt im regionalen Einzelhandel angeboten werden. Der Verkauf erfolgte daher verstärkt über die Internet-Plattform Amazon. Die Vielzahl an Bestellungen bewies, dass der interkulturelle Kalender auch überregional eine hohe Nachfrage generiert. Aus diesem Grund entschlossen wir mit unseren wholidays-Partnern, den Kalender über einen geeigneten Verlag bundesweit in den Buchhandel zu bringen. Mit dem homunculus® verlag in Erlangen fand das Projekt einen besonders innovativen und engagierten Unterstützer. Mit diesem war unser interkultureller Kalender nun bereits auf der Frankfurter Buchmesse vertreten. wholidays 2022 ist dank Unterstützung von homunculus nun auch bei jedem Buchhändler bestellbar über die ISBN 978-3-946120-53-7.

Neues zum Spendenprojekt in Äthiopien

Im Rahmen der Übergabe des Spendenschecks über 5.000 € betonte Marcel Heuer, Vorstand des Nürnberger Hawelti e.V., wie dringend die Mittel aktuell in Äthiopien benötigt werden. Ein bürgerkriegsähnlicher Konflikt in der Region Tigray verschlimmert seit diesem Jahr die ohnehin prekäre Situation der Bevölkerung. Ernten werden vernichtet, was zu schlimmen Hungernöten führt. Der Hawelti e.V. ist bereits seit vielen Jahren mit verschiedenen Hilfsprojekten in der Region aktiv. Aktuell unterstützt der Verein – neben dem Aufbau von Dorfschulen – die Bevölkerung durch die Versorgung von Lebensmitteln und neuem Saatgut.

Mit wholidays 2022 können auch Sie wertvolle Hilfe zur Selbsthilfe leisten und gleichzeitig kulturelle Vielfalt zu Weihnachten verschenken. Machen Sie mit! Gerne senden wir Ihnen ganz unverbindlich ein Ansichtsexemplar zur Prüfung zu.

Abbildungen zu den Kalendermotiven, umfassende Informationen zu den Projektpartnern, eine Übersicht der Verkaufsstellen und ein Link zu Amazon, vorangegangene Ausgaben und deren Spendenprojekte finden Sie auf der eigenen Website: www.wholidays.info