Marina Gauert

Warum ich die Impuls-Entfacherin bin …

die Impuls-Entfacherin

Psst. Nicht so laut! Ich schleich mich ran: lautlos und durchaus elegant. Ich nehme die Witterung auf. Mit zielsicherem Blick nehme ich die Beute ins Visier. Ich erkenne die Herausforderung und greife sie.

Jetzt erst zeige ich meine kreativen Facetten. Egal in welche Stil-Richtung, für welchen Job – meine Leidenschaft ist da: für Kreativität und Farben.

Ich glühe, sprühe, brenne – und bringe die besten Ideen zu Papier.


Im Job: Schwerpunkte, Lebenslauf

Meine Qualifikationen und Funktionen:

Dipl. Produkt- und Grafik-Designerin, Senior Art Director für Print und Digital

Meine Arbeitsbereiche:

Corporate Design, Klassische Werbung, Illustration

Mein Werdegang:

Jahrgang
1970
Geburtsort
Karaganda, Kasachstan
1977 – 1987
Allgemeinbildende Schule, Abschluss: Allgemeine Hochschulreife
1988 – 1995
Studium Produkt- und Grafik-Design an der Uralsker Hochschule für Architektur und Kunst, Jekaterinburg, Russland
1995 – 2007
Anstellung als Grafik-Designerin in Jekaterinburg und Moskau
2007 – 2008
Integrationskurs in Bayreuth
seit 02/2009
Senior Art Director bei Wildner+Designer

Meine Vorlieben: beruflich und privat

Kunden, für die ich gerne arbeiten würde:

Ich bin, auch aus eigener Lebenserfahrung heraus, sehr aufgeschlossen gegenüber den unterschiedlichsten Kulturen und interessiere mich für viele Kunstrichtungen. Daher gibt es keine Branche, für die ich bevorzugt arbeiten möchte. Abwechslung bei Kunden und Stil finde ich spannend.

Aufgabenstellungen, die mir auch mal schmecken würden:

Kunst/Design/Mode/Parfum – diese Themen sind hervorragend zu gestalten, wenn man Zeit hat und der Fantasie freien Lauf lassen kann. Auch die Sport- und Freizeitbranche bedient sich aktueller Trends bei Gestaltung und Präsentation. Sportartikel „zu verkaufen“ könnte ich mir ebenfalls sehr gut vorstellen.

Themen, für die ich mich ganz privat interessiere:

Ich lese gerne. In letzter Zeit vorwiegend auf Deutsch und über historische Themen. „Spiegel Geschichte“ finde ich sehr informativ. Aus „Leichte Literatur/Bestseller“ möchte ich außerdem Ingrid Noll mit ihrer feinen Erzählsprache erwähnen.
Und – nicht zu vergessen – das sehr kultiviert geschriebene Buch „99 francs“ (deutscher Titel „39,90“) von Frederic Beigbeder, das beschreibt wie es in großen Agenturen zugeht: Es zeigt eine surrealistische, verrückte Welt.

Ich würde gerne das Guggenheimmuseum im Bilbao besuchen – dekonstruktivische Architektur.

Meine Familie/mein weit verstreut wohnender Freundeskreis/Pedro Almodóvar/Pink Floyd/usw.


Marina Gauert

Dipl.-Designerin,
Senior Art Director

0911 780 784 - 13