Es gibt eine Vielzahl an Jobbörsen im Internet. Möchte man heutzutage die gängigsten Stellenportale wie Indeed, Moster, Stepstone, Kimeta, LinkedIn oder Glassdoor nachhaltig mit Stellenanzeigen bespielen, so kommt man um ein vier- oder gar fünfstelliges Budget und eine professionelle HR-Software fast nicht herum.

Seit mittlerweile über einem Jahr ist jedoch auch Google for Jobs in Deutschland verfügbar und eröffnet einen neuen Weg für die Stellensuche und das Recruiting. Auf Google for Jobs selbst können keine Stellenangebote geschalten werden. Aber es werden Anzeigen von anderen Plattformen und Unternehmens-Websites ausgelesen, übertragen und zentral gebündelt in der Google Suche angezeigt.

Wie aktiviert man Google for Jobs?

Gibt man einen Suchbegriff in Google ein, der in das Themengebiet „Jobsuche“ passt, so werden prominent in der Google Suche passende Stellenangebote automatisch in einer neuen Rubrik aufgeführt. Das sind die sogenannten „Enriched Search Results“, die zwischen bezahlter Werbung (Google Ads) sowie den Treffern der organischen Suche angezeigt werden. Sucht man beispielsweise nach „Job Bauleiter Nürnberg“, so wird Google for Jobs angezeigt.
Da ein Großteil der Jobsuchen direkt bei Google startet, ist diese Form der Stellenanzeigen höchst interessant für alle Unternehmen, die auf Mitarbeitersuche sind.

Wie kommt meine Anzeige in Google for Jobs?

Zunächst muss jedes einzelne Jobangebot auf der eigenen Website veröffentlicht sein. Dies ist natürlich generell die Basis für ein effizientes Bewerbermarketing!
Zusätzlich sind die Inhalte des Jobangebots nun speziell für Google for Jobs aufzubereiten. Dazu werden den einzelnen HTML-Seiten sogenannte „Structured Microdata“ hinterlegt, die an Google übertragen und entsprechend interpretiert werden können. Dies sind neben Titel und Beschreibung der offenen Stelle auch Datum sowie Unternehmen oder Ort. Optionale Angaben, wie Arbeitszeitmodell oder Vergütung, können ebenfalls ausgelesen werden.
Sobald dies auf der Website eingerichtet und mit Google verknüpft ist, werden die eigenen Stellen in Google for Jobs aufgelistet. Dies zeigen wir in folgender Galerie am Beispiel unseres Kunden Sebeck Bau-Sanierung.

Sollte man zusätzliche Portale oder Medien nutzen?

Die Nutzung der eigenen Website stellt in Verbindung mit dem Dienst Google for Jobs ein wirksames Instrument zur Anwerbung neuer Mitarbeiter dar – und damit eine kostengünstige Alternative zu Jobbörsen.
Logischerweise erreicht man dadurch nicht diejenigen Interessenten, die direkt auf den speziellen Jobportalen einsteigen.
Um zahlreiche Jobsuchende zu erreichen, empfiehlt sich natürlich das Bespielen möglichst vieler Kanäle gleichzeitig. Der Kosten- und Zeitaufwand ist dabei stets abzuwägen.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Plattformen und Möglichkeiten zum Bewerben von freien Stellen, wie beispielsweise Soziale Netzwerke, Zeitungsanzeigen oder auch Radiowerbung. Eine überzeugende Eigenpräsentation über die eigene Website sehen wir aber stets als unerlässliche Basis für ein erfogreiches Personalmarketing an.

Am Ende ist es eine Kombination aus vielen Maßnahmen, die den Erfolg bringt – der Start mit Google for Jobs ist hierbei eine der vielversprechendsten und günstigen.
Sprechen Sie uns an! Wir entwickeln mit Ihnen eine geeignete Strategie zum Thema Personalmarketing und bringen Ihre Stellenanzeigen in Google for Jobs.